Schmidt, K: Aufstieg einer Minderheit - 500 Jahre Protestant.pdf

Schmidt, K: Aufstieg einer Minderheit - 500 Jahre Protestant

Klaus Schmidt

Protestanten in Köln - schon vor 500 Jahren? Kirchlich anerkannt werden sie erst 1802 unter französischer Herrschaft. Zuvor bildeten sie als Bürger zweiter Klasse heimliche Gemeinden. Die Preußen-Herrschaft verhilft ihnen zum gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aufstieg, sogar zu einem protestantischen Dom - der Trinitatiskirche. Noch im Dritten Reich sind sie obrigkeitstreu, danach eher sozial-liberal. Seit 1968 wachsen unter dem Einfluss der Theologin Dorothee Sölle und des Kölner Politischen Nachtgebets linke Strömungen, die in Aktionen für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung einmünden. Besonders bemerkenswert sind selbstkritische Annäherungen an das Judentum, erfolgreiche, auch ökumenische Sozial-Projekte - und nicht zuletzt ein Kirchen-Kabarett....Was sich Klaus Schmidt von der Kirche wünscht:Solidarität mit den kleinen Leuten, mit der Arbeiterschaft, und einen Glauben, der aufgeklärt ist!. (aus dem Nachwort von Franz Meurer)

Matthias Bornemann. Schopp, Kerstin / Bornemann, Matthias / Potthast, Thomas: The Whole-Institution Approach at the University of Tübingen. Sustainable Development Set in Practice.

3.96 MB DATEIGRÖSSE
9783643133618 ISBN
Schmidt, K: Aufstieg einer Minderheit - 500 Jahre Protestant.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.futblog.at Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Klaus Schmidts „Aufstieg einer Minderheit - 500 Jahre Protestanten in Köln“ ist eine chronologische Darstellung der Geschichte des Kölner Protestantismus, die sich in die wachsende Literatur zum 500jährigen Jubiläum der Reformation einreiht. Die Absicht des Autors ist es, durch „exemplarische Darstellung, Biogramme“ und „narrativer Form“ (S. 3) einen verständlichen Überblick Rassismus. Was u.a. Sevim Dagdelen dazu sagt PDF ePUB ...

avatar
Mattio Müllers

Meine Erörterungen beginne ich mit dem Jahr 1945, als der polnische Staat ... der nationalen Minderheiten wie folgt: Ukrainer 180.000, Weißrussen ... Helsinki geführten Gespräche zwischen Edward Gierek und Helmut Schmidt und der ... ten in den Strukturen der polnischen Gesellschaft aufsteigen. ... K¹kolewski, K., o. k an stö ß e. B rü ck e n zu m. Fe ind. K an. n m an im E in satz sch o n an. V ... Im öffentlichen Dienst werden seit vielen Jahren Regelungen, gesetzliche Vor ... häufiger negativ zu Immigranten und Minderheiten als konfessionslose ... 1 Pew Research Institute, Being Christian ... auf Teilhabe und gesellschaftlichen Aufstieg.

avatar
Noels Schulzen

einer Minderheit hören, die keinen Rückhalt in der Bevölkerung hat. Insgesamt stehen über zwei Drittel der Befragten der Ent-wicklung der Deutschen Spra-che skeptisch gegenüber, 37 % sehen sie sogar „sehr oder eher negativ“. Wer älter ist und mehr Spracherfahrung hat, der sieht die Entwicklung auch eher nachteilig, so die Studie. Spenden-Almanach 2020 - DZI

avatar
Jason Leghmann

27 Sep 2015 ... nahebringen und zu weiteren Initiativen für diese Minderheiten ... Christian Schwarz-Schilling, der Präsident des Zentralrats der Sinti ... Für die Sinti und Roma setzten wir die Anerkennung des Völkermords durch Bundeskanzler Schmidt, ... Das Jahr 2014 hat dem blutigen Mehrfrontenkrieg in Syrien eine ... 14. Juli 2017 ... Redaktion: Karl Grünberg, Friederike Schmidt (verantw.) Telefon: (030) 28395- ... 500 Jahre nach dem Thesenanschlag, 72 Jahre nach der Be-.

avatar
Jessica Kolhmann

Es geht nicht mehr um Terra-Germania – es geht um alle ...