Algorithmen des Theaters.pdf

Algorithmen des Theaters

none

Algorithmen werden angesichts steigender Datenmengen und künstlicher Intelligenzen auch außerhalb der Computer zunehmend sinnstiftend. Was das für das Theater heißt, erläutert der vorliegende Band, der sich freien Theaterproduktionen der letzten Jahre widmet, die mit Algorithmen, Computerspielen und sozialen Netzwerken in Theaterräumen experimentieren.Anhand ausgewählter Arbeiten von Turbo Pascal, machina eX, Interrobang, Rimini Protokoll u. a. wird die Schnittstelle vonTechnik und Ästhetik in den Blick genommen und weitergedacht.»Die Frage nach der Technik ist auch immer eine politische Frage, die, abgesehen von Implikationen in Hinblick auf›race‹, class, gender &c., unser Verhältnis zur Welt maßgeblich mitbestimmt.« Ulf Otto

Informatik – terrashop.de

7.85 MB DATEIGRÖSSE
9783895815287 ISBN
Kostenlos PREIS
Algorithmen des Theaters.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.futblog.at Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

15. März 2019 ... Algorithmen bestimmen unseren Alltag. ... Die Sicherheitsfahrerin des verunglückten Uber-Wagens hatte vor der Kollision in Arizona ein ...

avatar
Mattio Müllers

11.05.2018 · Christopher Rüping, 32, steht für eine neue Art von Theaterregisseuren: allürenfrei, politisch, mit einem Herz für flache Hierarchien. Nun ist er zu Gast beim Berliner Theatertreffen. Ein Was ist immersive Kunst? | Monopol

avatar
Noels Schulzen

Er kritisiert die verengte Perspektive des sogenannten postdramatischen Theaters auf die Welt, die als selbstbezüglich – sprich: selbstreferenziell – die realen gesellschaftlichen Verhältnisse nicht mehr wahr(!) nehme, geschweige so bearbeite und darstelle, dass sie … Mittelbayerische Zeitung: Leitartikel zum Jahrestag des ...

avatar
Jason Leghmann

K.I.-DISKURS #3: THEATER VORTRAG VON ULF OTTO – DIE ...

avatar
Jessica Kolhmann

Stadt Osnabrück: Schauspiel und Theater Die Liebe in Zeiten der Algorithmen. Was ist nochmal so großartig daran, einen Menschen zu lieben, der eigene Ansichten, Pläne und Ansprüche hat? Und könnten künstliche Intelligenzen, wenn sie lange auf uns geprägt wurden, nicht zärtliche Gefühle auslösen, sobald wir uns in ihnen wiedererkennen?